Lachyoga – FAQ

Was ist Lachyoga?

Lachyoga ist eine Kombination aus Yoga-Atemtechniken (Pranayama) und Lachübungen in der Gruppe. Im Jahre 1995 startete der indische Arzt Dr. Madan Kataria in der indischen Stadt Mumbai den 1. Lachclub mit 5 Mitgliedern. Das Konzept hat sich schnell bewährt und heute sind mehrere Millionen Menschen mit dem Lachyogavirus infiziert, was sich unter anderem in mehr als 6000 Lachclubs in über 66 Ländern zeigt. Allein in Indien zählen die Vereinsregister mehr als 1000 Clubs und über 50.000 Mitglieder. „Jeder Mensch kann auch ohne Grund lachen“ – das ist die einfache und sehr wahre Prämisse beim Lachyoga. Wir alle brauchen keine Witze, kein Entertainment oder Sinn für Humor, um zu lachen. Lachyoga startet als Körperübung – Lachen wird simuliert und mithilfe von Blickkontakt in der Gruppe und durch spielerische Elemente entsteht daraus jedoch rasch spontanes, ansteckendes Lachen. Das Konzept von Lachyoga basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass unser Körper nicht zwischen echtem und gespieltem Lachen unterscheidet. Was immer die Quelle unseres Lachens ist, die physiologischen Veränderungen und gesundheitlichen Wirkungen, die es in unserem Körper hervorruft, sind dieselben. Das heißt: Endorphine und andere Glücksstoffe werden auch durch bewusst angeregtes Lachen produziert. (Mehr dazu hier!) Der einfache Schluss daraus: Wir lachen nicht nur, wenn wir glücklich sind, sondern wir sind auch glücklich, wenn wir lachen!

„Fake it till you make it!“

Lachyoga – Gesundheitliche Positiveffekte

Die Lachforschung hat schon vielfach die positiven Wirkungen von Lachen auf das körperliche und psychische Wohlbefinden belegt. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Durch das Lachen werden Endorphine ausgeschüttet, dadurch Schmerzen reduziert und die Stimmung aufgehellt.
  • Das Immunsystem wird gestärkt.
  • Durch das Lachen und die tiefen Atemübungen wird die Lungenkapazität vergrößert. Dadurch verbessert sich die Sauerstoffversorgung des Körpers, wodurch die geistige und physische Leistungsfähigkeit erhöht, Apathie und Müdigkeit reduziert und Verbrennungsvorgänge gefördert werden. Zusätzlich wird Cholesterin schneller abgebaut.
  • Lachen hilft gegen Stress und dessen negative Effekte. Die Ausschüttung von Stresshormonen wird reduziert, Entspannung setzt ein. Bemerkenswert: Leiden wie Depressionen, Grippe, Allergien, Bluthochdruck, Phobie, Schlaflosigkeit, Herzkrankheiten und selbst Krebs werden zu mehr als 70% durch Stress ausgelöst.
  • Das Lachen bewirkt eine verstärkte Ausschüttung von Serotonin – ein natürliches Mittel gegen Depression.
  • Lachen verursacht Muskelbewegungen im Körperinneren. Dadurch werden die Verdauungsorgane „massiert“, somit u.a. die Verdauung gefördert.
  • Lachen ermöglicht einen guten Schlaf und vermindert das Schnarchen, weil es die Halsmuskeln stärkt.
  • Lachen unterstützt Menschen, mit sämtlichen Herausforderungen leichter fertig zu werden, weil es alles relativiert. Wir nehmen die Dinge – und auch uns selbst – nicht mehr so ernst.
  • Über das Lachen können die Energien belastender Emotionen wie Angst, Wut, Trauer und Langeweile kanalisiert und abgebaut werden.
  • Lachen verbindet Menschen. Durch gemeinsames Lachen entsteht schnell eine offenherzige Verbindung zueinander – wodurch soziale Offenheit im Allgemeinen gefördert wird.

Worauf warten Sie noch? „Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag“ (Charlie Chaplin) – Kontaktieren sie mich – mit einem Lachen – geht alles leichter! So einfach gehts: kontakt(at)lachyoganton.com